Lymphdrainage

Therapieangebot: Lymphdrainage

Bei Operationen werden Lymphbahnen häufig unterbrochen. Der Rückfluss der Lymphe aus dem Gewebe ist dann behindert und es können sich Lymphstauungen in Form von Schwellungen und Ödemen bilden. Sehr häufig ist dies nach Brustkrebs-Operationen der Fall, in deren Verlauf die Achsel-Lymphknoten entfernt wurden. Viele Frauen klagen nach der Operation über Schwellungen im Schulter-Arm-Bereich, die die Bewegungsfähigkeit stark einschränken.

Weitere Indikationen sind traumatische Erkrankungen, die mit einer Schwellung einhergehen wie nach Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserrissen. Auch nach Operationen ist die Lymphdrainage geeignet, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen. Die Patienten spüren eine deutliche Erleichterung, die Beweglichkeit wird verbessert, der Heilungsprozess verläuft schneller.